logo

Die Gewinner des MED-EL Ideas4Ears – Wettbewerbs stehen fest!

Mit dem Welterfindertag am 9. November startete auch MED-EL mit seinem Erfinderwettbewerb wieder die Suche nach kreativen Ideen junger Menschen, um die Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust zu verbessern. Die Ideen in Form von Videos, Zeichnungen oder Basteleien konnten dabei online eingereicht werden.
Der Wettbewerb richtete sich an Kinder aus aller Welt zwischen 6 und 12 Jahren. Einsendungen erreichten die Jury in Form von Videos, detaillierten Zeichnungen, bunten Gemälden und sogar lebensechten Prototypen.

Wenn ein Kind gehörlos zur Welt kommt, haben die Eltern oft große Sorgen, ob ihr Baby ein Leben ohne massive Einschränkungen führen können wird. Wird es jemals sprechen lernen? Wird es eine Regelschule besuchen? Kann es trotz seiner Gehörlosigkeit das Leben führen, das die Eltern für ihr Kind erhoffen?
Der Wettbewerb lieferte den besten Beweis dafür, wie exzellent Kinder mit Hörverlust ihr leben meistern. Und nicht nur das, sie tun das sogar sehr erfolgreich in der Familie und in ihrem sozialen Umfeld.

Die Einsendungen deckten eine Bandbreite an Ideen ab, von phantastischen bis hin zu praktischen, alltagstauglichen Erfindungen. Von einem Wurm mit Schallbohrer, der ins Innenohr gehörloser Menschen kriecht und ihre beschädigten Haarzellen repariert bis zu einem Hundehalsband, das läutet, damit kein Kind mehr zur Lehrerin sagen muss: „Der Hund hat meinen CI-Prozessor gefressen!“, war alles dabei.
Insgesamt nahmen 108 Kinder aus 28 Nationen mit 86 Ideen am Wettbewerb teil. Aus diesen Einsendungen wurden die 13 besten Erfindungen weltweit ausgewählt.

Der Kopf hinter ideas4ears und gleichzeitig Chefjuror des Wettbewerbs heißt Geoffrey Ball. Er ist seit frühester Kindheit schwerhörig und erfand selbst ein revolutionäres Mittelohrimplantat, mit dem er seinen eigenen Hörverlust behandeln konnte. „Ich mache mir keine Sorgen um unsere Zukunft, wenn sie in den Händen solch inspirierender ideas4ears Erfinder liegt. Kinder betrachten die Welt voller Optimismus, sie gehen an Erfindungen mit ungetrübtem Blick heran und liefern scharfsinnige und weitsichtige Ideen“, zeigt sich Geoffrey Ball begeistert.

Mehr zu seiner Geschichte und seiner Erfindung – die Vibrant Soundbridge – erfährt man auch beim Besuch der Hauptausstellung ABENTEUER HÖREN im AUDIOVERSUM, wie sich Jaylin, eine der letztjährigen Gewinnerinnen des Wettbewerbs, überzeugen konnte.

Nachdem den GewinnerInnen dieses Jahr eine Reise nach Innsbruck und ein Besuch im AUDIOVERSUM nicht möglich sein wird, erhalten die Siegerkinder einen Laptop oder ein Tablet. Zur Unterstützung beim Home-Schooling sicher sehr nützlich! Der Wettbewerb bot Familien zu Hause diesmal eine einmalige Gelegenheit, auf kurzweilige und unterhaltsame Art Neues zu lernen. Wir hoffen, dass Ideas4Ears aber schon bald wieder analog im AUDIOVERSUM stattfinden kann!

Melde dich zum Newsletter an

Jetzt anmelden
Vielen Dank für Ihre Anmeldung Sie sind bereits abonniert. Es ist ein Problem aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.